Friedrich-Ebert-Schule Kamen

Gemüse-Ackerdemie

Die zweite Pflanzung

Am Anfang des Monats Juni kam die Gemüse-Ackerdemie zur 2. Pflanzung in den Schulgarten. Dieses Mal durften sechs Kinder dabei sein und jeweils mit einem Betreuer gemeinsam ernten und pflanzen. Das Erstaunen war groß, als wir unseren wunderbar gewachsenen Salat, Berge von Kresse und viele Radieschen in unsere Kisten legen konnten. Die Kresse und das Laub des Fenchels haben wir direkt auf dem Acker probiert. Wusstet ihr, dass das Laub des Fenchels nach Lakritz schmeckt?

Die FES-Kinder erhielten ein dickes Lob der Verantwortlichen über den Zustand des Gartens - da hatte sich das Hacken, Jäten und Anhäufen gelohnt! Dieses Mal wurden Tomaten, Gurken, Kürbisse, Pastinaken und Bohnen in die Erde gebracht. Zum Abstand halten konnte die Länge einer Schaufel genutzt werden.

Unsere Kinder sind nun Spezialisten auf folgenden Gebieten: Wie geize ich Tomaten aus? Warum müssen Bohnen bei der Saat noch die Kirchenglocken hören können? Oder: Wie pflanze ich das Gemüse so ein, dass es tief wurzelt?

Freuen können wir uns bereits auf das nächste zu erntende Gemüse – Zuckererbsen! Sie sind schon bald erntereif, denn sie können schon sehr jung und mitsamt Schote gegessen werden! Lecker!

Gespannt sind wir auch auf die Bohnen - es sollen welche dabei sein, die beim Kochen ihr Farbe verändern – wahre „Zauberbohnen“!

 

Gemüse-Ackerdemie

Die ersten Pflanzungen der Gemüse-Ackedermie haben Ende April stattgefunden, aktuell leider ohne die Kinder der Garten-AG von Frau Möller. Stattdessen bepflanzte ein Team der Ackerdemie unter Einhaltung der nötigen Abstände den Acker. Wie es nun zwischen Schule und großer Turnhalle aussieht, seht ihr hier:

   

Hoffentlich erleben wir in diesem Jahr noch spannende Gemüseerlebnisse und ein tolles Acker-Jahr.