Friedrich-Ebert-Schule Kamen

Mein Körper gehört mir!

Mein Körper gehört mir!

Ein Präventionsprojekt gegen sexuellen Missbrauch Das Programm.

„Mein Körper gehört mir“ der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück stärkt und sensibilisiert Kinder, hilft ihnen, sich selbst ernst zu nehmen, ihren Gefühlen zu vertrauen und ihr Recht auf Selbstbestimmung zu erkennen und durchzusetzen. Damit leistet das Theaterstück einen wichtigen Beitrag zur Prävention gegen sexuellen Missbrauch, aber auch gegen andere Formen von Gewalt gegen Kinder. Alle zwei Jahre arbeiten die Theaterpädagogen mit unseren dritten und vierten Klassen. In kleinen, interaktiven Spielszenen erleben die Kinder kritische Situationen, wie sie jederzeit im wirklichen Leben passieren können: Ein Mädchen wird im Bus von einem Jugendlichen belästigt, der freundliche neue Nachbar lädt ein Kind zum Spielen mit seinen Kindern in die Wohnung ein, der scheinbar gleichaltrige Junge aus dem Internet-Chat entpuppt sich beim Treffen als erwachsener Mann... - einige Situationen sind unangenehm, andere harmlos, wieder andere gefährlich. Aber welches Kind kann dies schon spontan richtig einschätzen? Und wie kann sich ein Kind helfen, wenn es sich in einer Situation unwohl und unsicher fühlt? Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern erarbeiten die Theaterpädagogen einfache, aber sehr wirkungsvolle Ratschläge und Verhaltenstipps. Die Kinder werden gestärkt und sensibilisiert, sich gegen Grenzüberschreitungen mit geeigneten Mitteln zur Wehr zu setzen. Das Programm beeindruckt unsere Schülerinnen und Schüler jedes Mal aufs Neue. Sie arbeiten begeistert mit und tauschen sich auch im begleitenden Unterricht in den Klassen angeregt und aufgeschlossen zu den Inhalten der Stücke aus. Die Eltern sind zu Beginn des Projekts eingeladen, sich das komplette Theaterstück an einem Elternabend anzuschauen, Fragen zu stellen und zu diskutieren. Vor allem aber werden sie genau über die Inhalte informiert und können ihre Kinder als Gesprächspartner während des Projekts begleiten.